Mit Coworking-Spaces in den Arbeitsalltag der Zukunft

Der Trend des gemeinschaftlichen Arbeitens gewinnt besonders in großen Städten wie Berlin, Hamburg und München immer mehr Anhänger. Warum sich das Arbeiten in Coworking-Spaces lohnt und dazu beitragen kann, Beruf und Familie besser miteinander zu vereinbaren.

Wer früher im Homeoffice auf die Raufasertapete gestarrt hat, kann sich heute in hochmodernen Coworking-Spaces mit Gleichgesinnten vernetzen und sich im kreativen Austausch für ein Projekt oder ganze Geschäftsideen inspirieren lassen. Allein in der Startup-Hauptstadt Berlin sind so in den letzten Jahren rund hundert Coworking-Spaces entstanden, Tendenz steigend.

Gemeinschaftliches Arbeiten für Solo-Selbstständige und junge Startups

In den sogenannten Coworking-Spaces können sich Freiberufler und Gewerbetreibende einen eigenen Arbeitsplatz oder ganze Büroeinheiten mieten. Entweder, weil sie in den eigenen vier Wänden keinen Platz zur Verfügung haben, weil sie sich in der ersten Gründungsphase ihres Unternehmens noch keine eigenen Räumlichkeiten leisten können, oder einfach weil sie Kontakt zu anderen Coworkern suchen.

Selbstständige schätzen am Coworking besonders die technische Komplett-Ausstattung und den Austausch mit anderen Selbstständigen, die sich gegenseitig motivieren, noch effektiver und konzentrierter zu arbeiten. Die Preismodelle und Möglichkeiten der Raumgestaltung sind dabei vielfältig. Im wohl hippsten Coworking-Space Berlins, dem St. Oberholz, beginnt die Mitgliedschaft ab 99 € monatlich. Dafür gibt es neben dem Arbeitsplatz schnelles Internet, einen Druckeranschluss und Kaffee oder Tee inklusive. Ab 790 €/Monat kann man auch Teamräume anmieten und bleibt mit einer Kündigungsfrist von nur 7 Tagen sehr flexibel.

Auch für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Selbstständige gibt es eine Coworking-Lösung: Die CoWorking Toddler in Berlin-Prenzlauer Berg. Während Eltern konzentriert arbeiten, werden Babys und Kleinkinder liebevoll von staatliche geprüften Erziehern in der Gruppe betreut. Eine Entlastung für selbstständige Eltern, die im Job alles geben und trotzdem für ihren Nachwuchs da sein wollen.

 

Wie decimo Selbstständige entlasten kann

Wer möchte schon bei all dem Stress rund um die Organisation der Kinderbetreuung und der Suche nach der richtigen Arbeitsumgebung auch noch seinem Geld hinterherrennen? Schließlich dauert es im Schnitt rund 40 Tage, bis der Auftraggeber die Rechnung bezahlt hat. Diese Sorge um Liquiditätsengpässe möchte decimo Ihnen gerne abnehmen. Reichen Sie Ihre Rechnungen einfach auf unserem Portal www.decimo.de ein und erhalten Sie die Rechnungssumme einfach und schnell innerhalb von 24 Stunden!

 

decimo_Logo_lang_weiss_100px-1

einfach. schnell. liquide.

Rechnungsvorfinanzierung, Selbstständige, Allgemein, Factoring, Finanzdienstleistungen, FinTech, Freiberufler, Rechnung, Rechnungen, Selbstständigkeit, Freelancer, Gewerbetreibende, Coworking-Spaces, Coworking

0 Kommentare Kommentar hinterlassen