Was ändert sich zukünftig für die Steuererklärung?

Die neuen Vorschriften und Fristenregelungen rund um die Steuererklärung sorgen schon jetzt für Verwirrung: Was ändert sich genau und ab wann gelten die neuen Fristen? Wir geben Dir den Durchblick im Dschungel der Bürokratie.

Selbstständige sind zunehmend verunsichert im Hinblick auf die neuen Regelungen zur Steuererklärung. Vielen ist zum Beispiel unklar, bis wann sie die Steuererklärung 2017 eingereicht haben müssen: Schon Ende Mai oder doch erst Ende Juli? Wir von decimo entlasten Dich gerne und helfen Dir dabei, Deine Steuererklärung fristgerecht einzureichen.

Neue Fristen und Änderungen zur Steuererklärung

Wer seine Steuererklärung für 2017 ohne professionelle Hilfe verfasst, muss diese bis zum 31. Mai 2018 abgegeben haben. Denn die Fristverlängerung auf den 31. Juli gilt erst für die nächste Steuererklärung 2018! Neben dieser erfreulichen Veränderung drohen allerdings zukünftig Verspätungszuschläge, wenn die Abgabe nicht rechtzeitig erfolgt. Für jeden angefangenen Monat der verspätet eingereichten Steuererklärung soll die Strafe 0,25% der Steuernachzahlung betragen, mindestens aber 25 € pro Monat.
Dafür wird die Belegvorlagepflicht aufgehoben. In einzelnen Fällen kann das Finanzamt jedoch Belege anfordern, deswegen gilt nach wie vor: Gut aufheben! Außerdem können mit einer Änderung des Steuergesetzes nun auch fehlerhafte Steuererklärung nachträglich geändert werden. Bis vor Kurzem konnten Zahlendreher oder Rechenfehler gar nicht berichtigt werden, oder wurden nur in Ausnahmefällen vom Finanzamt korrigiert.

decimo unterstützt Dich bei Rechnungsvorfinanzierung

Wenn Du die lästige Steuererklärung endlich hinter Dich gebracht hast, bleibt nur noch das Warten auf die Bezahlung der aktuellen Rechnungen. Denn für die zu erwartende Steuernachzahlung ist Liquidität gefordert. Damit Du Dein Geld sofort und unkompliziert erhältst, hat decimo eine Lösung für Dich: Lade einfach Deine Rechnungen auf decimo.de hoch und erhalte Deine Rechnungssumme innerhalb von 24 Stunden! Wie einfach das geht, zeigt Dir unser Rechnungssteller Frank im Video.
 
 

decimo_Logo_lang_weiss_100px-1

einfach. schnell. liquide.

Rechnungsvorfinanzierung, Selbstständige, Steuererklärung, Allgemein, Buchhaltung, Factoring, Finanzdienstleistungen, FinTech, Freiberufler, Gewerbetreibender, Rechnung, Selbstständigkeit, Startup, Freelancer, Gewerbetreibende, Steuern, Vorfinanzierung, Freelance, Freiberuflichkeit, Finanzamt

0 Kommentare Kommentar hinterlassen

Mit Coworking-Spaces in den Arbeitsalltag der Zukunft

Der Trend des gemeinschaftlichen Arbeitens gewinnt besonders in großen Städten wie Berlin, Hamburg und München immer mehr Anhänger. Warum sich das Arbeiten in Coworking-Spaces lohnt und dazu beitragen kann, Beruf und Familie besser miteinander zu vereinbaren.

Wer früher im Homeoffice auf die Raufasertapete gestarrt hat, kann sich heute in hochmodernen Coworking-Spaces mit Gleichgesinnten vernetzen und sich im kreativen Austausch für ein Projekt oder ganze Geschäftsideen inspirieren lassen. Allein in der Startup-Hauptstadt Berlin sind so in den letzten Jahren rund hundert Coworking-Spaces entstanden, Tendenz steigend.

Gemeinschaftliches Arbeiten für Solo-Selbstständige und junge Startups

In den sogenannten Coworking-Spaces können sich Freiberufler und Gewerbetreibende einen eigenen Arbeitsplatz oder ganze Büroeinheiten mieten. Entweder, weil sie in den eigenen vier Wänden keinen Platz zur Verfügung haben, weil sie sich in der ersten Gründungsphase ihres Unternehmens noch keine eigenen Räumlichkeiten leisten können, oder einfach weil sie Kontakt zu anderen Coworkern suchen.

Selbstständige schätzen am Coworking besonders die technische Komplett-Ausstattung und den Austausch mit anderen Selbstständigen, die sich gegenseitig motivieren, noch effektiver und konzentrierter zu arbeiten. Die Preismodelle und Möglichkeiten der Raumgestaltung sind dabei vielfältig. Im wohl hippsten Coworking-Space Berlins, dem St. Oberholz, beginnt die Mitgliedschaft ab 99 € monatlich. Dafür gibt es neben dem Arbeitsplatz schnelles Internet, einen Druckeranschluss und Kaffee oder Tee inklusive. Ab 790 €/Monat kann man auch Teamräume anmieten und bleibt mit einer Kündigungsfrist von nur 7 Tagen sehr flexibel.

Auch für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Selbstständige gibt es eine Coworking-Lösung: Die CoWorking Toddler in Berlin-Prenzlauer Berg. Während Eltern konzentriert arbeiten, werden Babys und Kleinkinder liebevoll von staatliche geprüften Erziehern in der Gruppe betreut. Eine Entlastung für selbstständige Eltern, die im Job alles geben und trotzdem für ihren Nachwuchs da sein wollen.

 

Wie decimo Selbstständige entlasten kann

Wer möchte schon bei all dem Stress rund um die Organisation der Kinderbetreuung und der Suche nach der richtigen Arbeitsumgebung auch noch seinem Geld hinterherrennen? Schließlich dauert es im Schnitt rund 40 Tage, bis der Auftraggeber die Rechnung bezahlt hat. Diese Sorge um Liquiditätsengpässe möchte decimo Ihnen gerne abnehmen. Reichen Sie Ihre Rechnungen einfach auf unserem Portal www.decimo.de ein und erhalten Sie die Rechnungssumme einfach und schnell innerhalb von 24 Stunden!

 

decimo_Logo_lang_weiss_100px-1

einfach. schnell. liquide.

Rechnungsvorfinanzierung, Selbstständige, Allgemein, Factoring, Finanzdienstleistungen, FinTech, Freiberufler, Rechnung, Rechnungen, Selbstständigkeit, Freelancer, Gewerbetreibende, Coworking-Spaces, Coworking

0 Kommentare Kommentar hinterlassen

Ausfallschutz für Selbstständige – damit Weihnachten dieses Jahr nicht ausfällt

Mit Zahlungsausfällen von Auftraggebern haben Selbstständige das ganze Jahr zu kämpfen. Doch besonders vor dem bevorstehenden Kauf der letzten Last-Minute-Weihnachtsgeschenke können unbezahlte Rechnungen ärgerlich sein. Wie Sie das kostspielige Weihnachtsfest mithilfe von decimo dennoch retten können, lesen Sie hier.

Weihnachten steht vor der Tür! Plätzchen backen, Geschenke einpacken und entspannt den Rest des Jahres mit Freunden und Verwandten ausklingen lassen. Die Vorfreude steigt:
Doch bevor der besinnliche Teil beginnen kann, fürchten viele auch den nicht unerheblichen Kostenfaktor des Weihnachtsfestes: Schließlich wollen die Weihnachtsgans und die Geschenke auch bezahlt werden. Besonders bei einer großen Familie oder einem ausgedehnten Freundes- und Bekanntenkreis können diese Vorbereitungen teuer werden.

Zahlungsausfälle vermiesen Selbstständigen die Weihnachtszeit

Deshalb können gerade in der Vorweihnachtszeit unbezahlte Rechnungen zu nicht unerheblichen Liquiditätsproblemen führen. Denn wer möchte Freunde und Verwandte nicht gerne reich beschenken und besonders jetzt nicht auf’s Geld achten müssen?

decimo möchte in diesem Jahr allen Gewerbetreibenden und Freiberuflern ein ganz besonderes Geschenk bereiten: Mit dem sicheren Ausfallschutz von decimo sind Sie zuverlässig vor Zahlungsausfällen, zum Beispiel durch Insolvenz Ihres Auftraggebers, geschützt. Damit Ihnen Weihnachten dieses Jahr nicht gestohlen wird!

 

So einfach schützen Sie sich vor Zahlungsausfällen

Damit Sie vor Zahlungsausfällen Ihrer Auftraggeber geschützt sind und obendrein Ihr Geld innerhalb von 24 Stunden erhalten, lassen Sie sich Ihre Rechnung von decimo vorfinanzieren. Da decimo Ihre Forderung ankauft, also echtes Factoring betreibt, geht Ihre Rechnung in den Besitz von decimo über. Wenn Ihr Auftraggeber nicht zahlen kann, übernimmt decimo das volle Ausfallrisiko inkl. der Mahn- und Inkassoleistungen für Sie. So müssen Sie Ihrem Geld zukünftig nicht mehr hinterherlaufen.

Wie die Rechnungsvorfinanzierung mit decimo genau funktioniert, haben wir für Sie noch einmal in unserem Erklärvideo zusammengefasst.

 

Sichern Sie sich Ihre Rechnungssumme noch vor Weihnachten: Die erste Rechnung für Neukunden bis 500 € ist kostenfrei!

www.decimo.de

KMU, Rechnungsvorfinanzierung, Allgemein, Ausfallschutz, Factoring, Freiberufler, Rechnung, Freelancer, Gewerbetreibende, Weihnachten

0 Kommentare Kommentar hinterlassen

Insolvenz von Air Berlin birgt Probleme für Selbstständige

Unbezahlte Rechnungen bedrohen tagtäglich die Zahlungsfähigkeit von Selbstständigen: Insbesondere bei Großinsolvenzen wie von Air Berlin können die existentiellen Folgen für Zulieferer verheerend sein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich mit der einfachen und schnellen Rechnungsvorfinanzierung von decimo vor Zahlungsausfällen und Insolvenz schützen können.

Im August 2017 musste die Fluglinie Air Berlin Insolvenz anmelden. Nun bangen die Mitarbeiter um ihre Arbeitsplätze und Fluggäste um ihr Geld. Viele Langstreckenflüge wurden bereits ersatzlos gestrichen:

Doch am härtesten hat es wohl die Zulieferer von Air Berlin getroffen. Insbesondere kleine Dienstleister dürften nun vor einem existenziellen Problem stehen: Schließlich wurden bereits vor Bekanntwerden der Insolvenz Arbeitsleistungen erbracht, die nun von Air Berlin nicht mehr bezahlt werden können. Diese Zulieferer können nur auf einen Bruchteil der Rechnungssumme hoffen, oder gehen sogar komplett leer aus.

Von unbezahlten Rechnungen zum Existenzproblem

So wie die Zulieferer und Dienstleister von Air Berlin haben auch viele andere Gewerbetreibende und Freiberufler mit unbezahlten Rechnungen zu kämpfen: Im Durchschnitt dauert die Begleichung einer Rechnung rund 40 Tage.
Wenn die Bezahlung noch länger dauert, muss der Mahnprozess eingeleitet werden. Das kann ziemlich nervenaufreibend und zeitraubend sein, da sich die meisten Selbstständigen noch persönlich um die Eintreibung der offenen Rechnungssumme kümmern. Obendrein wird damit auch die Kundenbeziehung belastet.
Doch schlimmstenfalls kann das Problem der unbezahlten Rechnungen vor allem existenzbedrohend werden. Besonders dann, wenn laufende Kosten nicht mehr gedeckt werden können:

So geht Rechnungsvorfinanzierung mit decimo

Für dieses Problem hat decimo eine Lösung geschaffen: Mit der Rechnungsvorfinanzierung können Gewerbetreibende und Freiberufler lange Zahlungsziele überbrücken und erhalten Ihr Geld einfach und schnell innerhalb von 24 Stunden.

Einzelne Rechnungen können Sie einfach auf unserem Portal www.decimo.de hochladen. Es gibt keinen Mindestumsatz oder lange Vertragslaufzeiten. Wir berechnen für jede Vorfinanzierung eine kleine Gebühr (momentan ab 0,5% des Rechnungsbetrags). Diese Gebühr wird individuell berechnet und richtet sich u. a. nach der Bonität des Rechnungstellers und -empfängers.
Auch wenn die Gebühr individuell berechnet wird, brauchen Sie keine Angst vor versteckten Kosten zu haben: Vor Vertragsabschluss wird Ihnen der genaue Prozentsatz, bzw. Ihr Auszahlungsbetrag angezeigt. Erst dann entscheiden Sie endgültig, ob Sie decimo Ihre Rechnung zum Kauf anbieten möchten.

Ausfallschutz und Inkassoleistungen

Wer sich nun fragt, was passiert, wenn der Auftraggeber die Rechnung nicht bezahlt: Auch darum müssen Sie sich zukünftig nicht mehr sorgen.
Denn decimo übernimmt mit dem Ankauf der Rechnung auch das Ausfallrisiko. Für Sie ist der Vorgang mit der Auszahlung der Rechnungssumme auf Ihr Konto abgeschlossen. Wenn Ihr Auftraggeber die Rechnung nicht bezahlt, kümmert sich decimo um den Mahnprozess und ggf. die Inkassoleistungen. Es entstehen keine weiteren Kosten. Mit dem Ausfallschutz von decimo hätten somit auch Zulieferer von Air Berlin vor existentiellen Problemen bewahrt werden können.

Wir würden uns freuen, Sie demnächst als Kunden bei uns begrüßen zu dürfen. Die erste Rechnung bis 500 € ist für Neukunden übrigens kostenfrei!

www.decimo.de

Rechnungsvorfinanzierung, Selbstständige, Allgemein, Factoring, Finanzdienstleistungen, FinTech, Rechnungen, Freelancer, Gewerbetreibende, Air Berlin

0 Kommentare Kommentar hinterlassen