Was ändert sich zukünftig für die Steuererklärung?

Die neuen Vorschriften und Fristenregelungen rund um die Steuererklärung sorgen schon jetzt für Verwirrung: Was ändert sich genau und ab wann gelten die neuen Fristen? Wir geben Dir den Durchblick im Dschungel der Bürokratie.

Selbstständige sind zunehmend verunsichert im Hinblick auf die neuen Regelungen zur Steuererklärung. Vielen ist zum Beispiel unklar, bis wann sie die Steuererklärung 2017 eingereicht haben müssen: Schon Ende Mai oder doch erst Ende Juli? Wir von decimo entlasten Dich gerne und helfen Dir dabei, Deine Steuererklärung fristgerecht einzureichen.

Neue Fristen und Änderungen zur Steuererklärung

Wer seine Steuererklärung für 2017 ohne professionelle Hilfe verfasst, muss diese bis zum 31. Mai 2018 abgegeben haben. Denn die Fristverlängerung auf den 31. Juli gilt erst für die nächste Steuererklärung 2018! Neben dieser erfreulichen Veränderung drohen allerdings zukünftig Verspätungszuschläge, wenn die Abgabe nicht rechtzeitig erfolgt. Für jeden angefangenen Monat der verspätet eingereichten Steuererklärung soll die Strafe 0,25% der Steuernachzahlung betragen, mindestens aber 25 € pro Monat.
Dafür wird die Belegvorlagepflicht aufgehoben. In einzelnen Fällen kann das Finanzamt jedoch Belege anfordern, deswegen gilt nach wie vor: Gut aufheben! Außerdem können mit einer Änderung des Steuergesetzes nun auch fehlerhafte Steuererklärung nachträglich geändert werden. Bis vor Kurzem konnten Zahlendreher oder Rechenfehler gar nicht berichtigt werden, oder wurden nur in Ausnahmefällen vom Finanzamt korrigiert.

decimo unterstützt Dich bei Rechnungsvorfinanzierung

Wenn Du die lästige Steuererklärung endlich hinter Dich gebracht hast, bleibt nur noch das Warten auf die Bezahlung der aktuellen Rechnungen. Denn für die zu erwartende Steuernachzahlung ist Liquidität gefordert. Damit Du Dein Geld sofort und unkompliziert erhältst, hat decimo eine Lösung für Dich: Lade einfach Deine Rechnungen auf decimo.de hoch und erhalte Deine Rechnungssumme innerhalb von 24 Stunden! Wie einfach das geht, zeigt Dir unser Rechnungssteller Frank im Video.
 
 

decimo_Logo_lang_weiss_100px-1

einfach. schnell. liquide.

Rechnungsvorfinanzierung, Selbstständige, Steuererklärung, Allgemein, Buchhaltung, Factoring, Finanzdienstleistungen, FinTech, Freiberufler, Gewerbetreibender, Rechnung, Selbstständigkeit, Startup, Freelancer, Gewerbetreibende, Steuern, Vorfinanzierung, Freelance, Freiberuflichkeit, Finanzamt

0 Kommentare Kommentar hinterlassen

Tipps zum Start ins neue Jahr für Selbstständige

Die guten Vorsätze aus der Silvesternacht wollen endlich umgesetzt werden: Das wird Ihr Jahr! Unsere Tipps helfen Ihnen dabei, Ihren Arbeitsalltag besser zu organisieren und dabei immer liquide zu bleiben.

Viele Solo-Selbstständige schätzen ihre Unabhängigkeit: Anders als Angestellte können Sie Ihren Arbeitstag selbst gestalten und sind ihr eigener Chef. Doch genau diese Freiheiten bringen auch einige Pflichten mit sich: Schließlich muss die Buchhaltung selbstständig erledigt, der Arbeitstag selbst organisiert und das Konto im Idealfall immer gedeckt sein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie 2018 den Überblick behalten.

Erledigen Sie die Buchhaltung aus dem Vorjahr

Ihr Rechnungsmanagement in 2017 ließ zu wünschen übrig und Sie wissen gar nicht, wie viel Umsatz Sie letztes Jahr überhaupt generiert haben? Dann verschaffen Sie sich jetzt einen Überblick und ordnen Sie Ihre Rechnungen!
Ohnehin kommt der Stichtag der Steuererklärung am 31. Mai 2018 jedes Jahr schneller als erwartet. Darüber hinaus können Sie so eine Bilanz für 2017 ziehen, um 2018 noch erfolgreicher zu sein! Kleiner Tipp: Das Rechnungsmanagement können Sie auch gerne komplett von decimo übernehmen lassen. So behalten Sie immer den Überblick über Ihre Rechnungen und sind außerdem sofort liquide!

Strukturieren Sie Ihren Tag

Bei vielen Selbstständigen beginnt der Arbeitstag mit dem Checken der E-Mails: Dafür sollte aber nicht zu viel Zeit aufgewendet werden! Besser Sie planen dafür feste Zeiten ein. Denn wer sich ständig mit eingehenden Mails beschäftigt, lenkt sich selbst von der Erledigung wichtiger Aufgaben ab. Außerdem können feste Arbeitszeiten und regelmäßige Pausen dabei helfen, den eigenen Tag zu strukturieren – auch wenn genau das vielen Selbstständigen besonders schwer fällt. Denn wer möchte nicht für Auftraggeber besonders flexibel sein? Versuchen Sie trotzdem, feste Zeiten einzuhalten. Sie werden feststellen, dass Sie ausgeruht am nächsten Tag effektiver arbeiten als bei abendlichen Überstunden.

Bleiben Sie liquide!

Und das Wichtigste im neuen Jahr: Bleiben Sie liquide! Warten Sie besser nicht, bis der Auftraggeber zahlt – denn im Schnitt dauert die Begleichung einer Rechnung 40 Tage. Nicht wenige Selbstständige mussten schon Insolvenz anmelden, weil Sie ihre Zulieferer nicht mehr bezahlen und infolge dessen wichtige Aufträge nicht mehr annehmen konnten. Das lässt sich ganz einfach vermeiden mit der schnellen Rechnungsvorfinanzierung von decimo. Darüber hinaus verbessern sich Ihre Kundenbeziehungen, da decimo auch die Zahlungserinnerungen und ggf. Inkassoleistungen für Sie übernimmt. Damit auch 2018 ein erfolgreiches und entspanntes Geschäftsjahr für Sie wird!

Testen Sie decimo: Die erste Vorfinanzierung bis 500 € ist kostenfrei!

Rechnungsvorfinanzierung, Steuererklärung, Allgemein, Buchhaltung, Factoring, FinTech, Gute Vorsätze, Rechnung, 2018

2 Kommentare Kommentar hinterlassen